Spaß mit Portoerhöhungen – Internetmarken und 3 Cent mehr

Wir haben ja heute den 2. Januar 2013, also den Tag 2 nach der Portoerhöhung der Deutschen Post AG im Bereich Brief für den Standardbrief von 0,55€ auf 0,58€.

Als großer Freund der Internetfrankierung nutze ich sehr gern und viel die Internetmarke, das tun wir auch im Unternehmen im Tageseinsatz nachdem unsere in die Jahre gekommene Frankiermaschine auf das Altenteil geschickt werden musste.

Im Rahmen des Jahreswechsels haben wir einen geringen Restbestand an 0,55€ Internet-Marken in unserem System, die – so dachten wir zumindest – wir dann mit einem Bestand an noch zu erwerbenden 0,03€ Marken auf die aktuellen 0,58€ pro Brief aufrüsten wollten.

Weiterlesen… »

Und morgens grüßt das Murmeltier: Die (wieder) – “Heranziehung”

Es gibt in Deutschland Ämter deren Sinn und Zweck die Erarbeitung von Statistiken über den Zustand und die Prosperität der Wirtschaft ist – und vieler anderer Dinge auch. Diese dienen dazu, den Regierenden und deren ausführenden Organen ein Bild der Welt da draußen, quasi der Realität zu liefern.

Für die Erhebung statistischer Informationen darf man sich allerdings nicht freiwillig melden, sondern eine wie auch immer geartete Autorität entscheidet darüber, wer für die – definitiv nicht freiwillige – Auskunft herangezogen wird.

Heranziehungsbescheid

Dafür gibt es dann einen sogenannten Heranziehungsbescheid. Ein solcher Bescheid ist quasi die Verurteilung zur Auskunft. Man kann sich dagegen wehren, bringt aber nix. Am Ende hat man nur Arbeit – in unserem Fall sind das immer gut 2 Tage die der Buchhalter was tun muss, denn die Informationen müssen natürlich richtig sein, ist ja quasi ein Staatsakt.

Nun gut, nun ist das Unternehmen von dem wir hier reden nicht von staatstragender Bedeutung und nach den ersten getätigten Auskünften vor 2 Jahren hat man uns gesagt das wir nicht mehr mitspielen dürfen, wir wurden von der Heranziehung quasi aufgrund von Irrelevanz wieder ausgesperrt. Über den Wegfall nicht produktiver Arbeit freuten wir uns natürlich.

Aber, da haben wir doch glatt die Rechnung wieder ohne die Regierenden aus Schilda gemacht. Den heute erreichte uns mal wieder – der Heranziehungsbescheid – der uns quasi aus der Freistellung von der Heranziehung wieder Heranzieht bzw. annagelt.

Um es noch schöner zu machen mit einem Datum vom 1.11. und – sowas kommt per Staatsakt – Postzustellungsurkunde mit Zustellung zum 17.11.2011. 16 Tage braucht eine Postzustellung in Deutschland, sehr amüsant. Man befand uns für irrelevant, nun liefern wir wieder ab – müssen ja sonst gibt es ein Zwangsgeld – und dann wird man uns wieder mitteilen das die Arbeit für den Allerwertesten war. Danke liebes Amt, wer denkt sich solchen Unfug eigentlich aus ?

Armes Deutschland, so wird das nix. Heiße Luft – ich hoffe das die Quote an sinnloser Tätigkeit für Staatsorgane nicht noch höher wird.

 

 

Wie man Klingelanlagen nicht baut…

Wir haben im Büro eine halbwegs moderne Klingelanlage die aufgrund ihrer Scroll-auf-richtigen-Namen und dann drücke eine Taste Funktionalität schon so manchen Besucher einfach mal überfordert hat.

Da laut Auskunft der uns betreuenden Klingelanlagen-Baufirma unsere Türsprechstelle kaputt sei (klingelt nicht mehr) sollten wir eine neue kaufen und man meinte das das 480€ kosten würde. Nun gut, es gibt Dinge die guckt man sich noch einmal an bevor man Aufträge dieser Art erteilt. Ein kurzer Blick, ein paar gebogene Kontakte und schon klingelt es wieder. Bei der Gelegenheit mal nachgeschaut, das Modul kostet 250€ brutto im Handel – auch fein. Dabei aber dann noch ein wenig nachgeschaut und mitbekommen, das der Umschalter der uns die Klingel auf die TK-Anlage legt – was mal für Off-Hours gedacht war – in einer Art und Weise implementiert ist, die einem die Schuhe auszöge so man denn welche anhätte.

Das Ganze ist ein BUS-System für Audio und Klingelsignal I2 oder so. Naja, wie schaltet ein Elektriker der eigentlich nichts von der Technik versteht zwischen zwei Sprechstellen um (was eh schon überflüssig ist, man kann die auch parallel betreiben) ?

Klar, er nimmt ein Relais !

Unglaublicherweise hat dort tatsächlich jemand ein (mit extra Netzteil zur Versorgung für die Steuerspannung) Relais eingebaut, das den Bus wahlweise auf die TFE der TK-Anlage legt oder auf das Gerät am Empfang.

Dazu fällt einem dann auch nichts mehr ein, das kann man besser machen. Nein, das muss man besser machen.

Für bessere Ausbildung!

 

Irrsinn des Alltags

Aus der ehelichen Realität, nach dem Ende des Beischlafgebots:

“Hast Du die Katze rausgelassen?”

“Du meinst ob ich diese wiederliche Kreatur dem Fegefeuer übergeben haben- oder aber einfach nur rausgelassen habe?”

“Nein, ob Du die Katze rausgelassen hast?”

“Du meinst ob ich diese jämmerlich dämliche Kreatur den Fegefeuern des vielleicht existierenden Herreen übergeben habe ? Nein, ich habe sie einfach nur rausgelassen”.

“Ich wollte nur sicher stellten das sie nicht über Nacht drin bleibt und Dich dann weckt, denn das macht sie ja wenn sie nicht raus geht”.

“Sei sicher das dieses dämliche Vieh einfach nur rausgeflogen ist, sie kann dann morgen wie immer versuchen das Silikon aus den Fugen zu fressen.”

“Aber das macht sie doch nie. Die ist doch sooo süß (**schnurr**) ”

“Ja klar, immer doch”

“Wo ist denn die Katze ?”

“Die ist draußen”

“Aber die hat doch noch gar nichts gefressen!”

“Nicht wirklich, außer ungefähr 200g totes Tier + Pottasche”

“Die ist so lieb”

“Ja, genau”

 

Verdammter Heisenberg oder warum wir uns selbst wahnsinnig machen

Der liebe Heisenberg hat mal im Rahmen der Unschärferelation festgestellt, das je genauer man wo hin guckt, desto mehr verfälscht man das Ergebnis.

Das ist nun nicht nur in der subatomaren Welt wahr sondern wie sich immer deutlicher zeigt auch in der greifbaren Welt ein immer größer werdendes Problem dessen man irgendwie Herr werden muss.

Mit immer größerer Schlagzahl wird über die sich verändernden Börsenkurse in jedem Auf und insbesondere Ab berichtet. Jedes mehr Berichten steigert die Fieber-Kurve der Anleger und verändert damit das Ergebnis. Je mehr man die Panik an den Aktienmärkten herbeischreibt, desto mehr bringt man sie auch zur Realität.

Je mehr man über die Krawalle in UK berichtet hat, desto mehr haben sie sich ausgebreitet – desto mehr kamen sie von ihrem vermutlichen – wie auch immer gearteten – Ursprung zu einem selbstlaufenden System an dessen Ende vermutlich viele gar nicht mehr wussten warum da Bürgerkrieg gespielt wurde.

Umso deutlicher man über brennende Autos in Berlin berichtet, desto mehr Leute sagen sich das ist cool, da spiele ich mit – die Grundbedürfnisse des Menschen sind meist befriedigt, es gibt Essen, (mehr oder minder realen) Sex und Häme über den Nachbarn – da kann ein wenig Nervenkitzel beim Autoanzünden nicht schaden. Wenn das dann nicht auf der Linie derer ist, die sich das mal als politische oder terroristische Demonstration ausgedacht haben macht das auch nichts, Hauptsache Spaß.

In Norwegen hat man einem Täter sogar eine Bühne geboten in dem man über dessen verzerrte und abartige Realität mehr berichtete als über die Qaulen und das Grauen der Opfer – falsche Welt. Auch hier hat man durch an der falschen Stelle permanent hingucken und laut herausschreien viel mehr kaputt gemacht als bewirkt, hoffentlich finden sich keine Nachahmer, die auch eine solche Bühne wollen.

Je mehr Panik man um die Währung und die Staaten des Mittelmeers macht, desto schlimmer wird der Druck den man in der Bevölkerung aufbaut irgend etwas zu tun, des Tuns wegen und nur um die Nachrichten mit Gegennachrichten zu fluten. Feuer mit Feuer bekämpfen geht eben auch nur in begrenztem Rahmen. Ist quasi wie Ruby gegen Java tauschen.

Ehrlich gesagt fände ich es ganz nett wenn wir mal was täten, um die Fieberkurve abzusenken.

Irgendwie ist es allerdings mit Nachrichten genauso wie mit Spam. wenn keiner etwas kaufen täte, gäbe es diesen nicht.